Hauptsächlich verwende ich die Naturheilverfahren der traditionellen chinesischen Medizin an.

 

Die Traditionelle Chinesische Medizin betrachtet den Menschen in seiner Gesamtheit. Ziel ist es, vorsorglich die Balance von Körper, Geist und Seele – Yin und Yang im Gleichklang zu erhalten. Krankheiten werden als eine Störung des Gleichgewichts von Yin und Yang verstanden. Ausgewählte Therapieverfahren regeln den Fluss der Lebensenergie „Qi“. Die dokumentierte Erfahrung von mehr als 3000 Jahre chinesischer Medizin enwickelte Therapiemethoden für viele Krankheitsbilder und eine effektive Gesundheitsvorsorge. Mittels ausfühlicher Befragung (Anamnese), der chinesichen Puls- und Zungendiagnostik und der Untersuchung des/der PatientenIn wird eine Diagnose erstellt, an der sich die zum Einsatz kommenden therapeutischen Verfahren orientieren.Zu den therapeutischen Verfahren, die in dieser Medizin zur Anwendung kommen, gehören die Arzneitherapie, die Akupunktur und Moxibustion (Erwärmung von Akupunkturpunkten), die Massage (Tuina), eine am Wirkmechanismus der Arzneien orientierte Diätetik und Bewegungsübungen wie Qigong und Taijiquan.

 

Folgende Verfahren wende ich an:

  • Akupunktur
    Moxibustion (Erwärmung von Akupunkturpunkten), 
  • Schröpfen, Schröpfkopfmassage
  • Arzneimitteltherapie mit chinesischen oder westlichen Kräutern (Phytotherapie) 
  • ein an der Krankheit orientierter Einsatz von Nahrungsmitteln (Diätetik)

 

Indikationen für Akupunktur sind nach Empfehlung der WHO

(Weltgesundheitsorganisation):

 

Erkrankungen des Bewegungsapparates wie z.B.                                                                                  Wirbelsäulensyndrome, Ischiasschmerz, Gelenkentzündung, Hüftschmerz, Knieschmerz, Schulter-Arm-Syndrom, Tennisellenbogen

Schmerzsyndrome wie z.B.                                                                                                                                            Myofasciales Schmerzsyndrom, Trigeminusneuralgie, Kopfschmerz (z. B. Migräne, Spannungskopfschmerz) 

Erkrankungen der Atemwege wie z.B.                                                                                                                                   Asthma bronchiale, akute und chron. Atemwegsentzündungen (akute und chron. Bronchitis), Heuschnupfen 

Nervenerkrankungen wie z.B.Erschöpfungszustände, Schlafstörungen, Gesichtsnervenlähmung (Facialisparese), Lähmungen nach Schlaganfall (wenn Lähmungen nicht älter als 6-12 Monate), Nervenschmerzen (allgemeine Polyneuropathien), Depression 

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes wie z.B.                                                                                                      Reizdarm, entzündliche Darmerkrankungen (z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)Durchfallerkrankungen unklarer Ursache , akute und chron. Magenschleimhautentzündung 

Herz-und Kreislauferkrankungen wie z.B.                                                                                                                     funktionelle Herzbeschwerden, Erkrankungen der Herzkranzgefäße

Hautkrankheiten wie z.B.                                                                                                                                                           akute Gürtelrose, Neurodermitis 

Weitere Anwendungsgebiete wie z.B.                                                                                                                  Klimakterisches Syndrom (wechseljahrbedingte Störungen), prämenstruelles Syndrom, Menstruationsstörungen, Harnwegsinfekte, Raucherentwöhnung



 


 

Liebe Patientin, lieber Patient,

 

Sie und ihre Therapeutin haben sich zur Linderung ihrer Beschwerden für eine Akupunkturbehandlung gem. der Traditionellen Chinesischen Medizin entschieden.

Bei der Akupunktur kann mittels Nadeln, die in bestimmte Körperstellen gesetzt werden, nachgewiesenermaßen eine schmerzlindernde, vegetativ ausgleichende, die Abwehrkraft steigernde und heilende Wirkung erzielt werden.

 

Behandlungsablauf

 

Ihre Therapeutin wird Sie zunächst ruhig und entspannt lagern (meist liegend, zur Nadelung bestimmter Akupunkturpunkte sind auch andere Positionen möglich). Beim Einstich spüren Sie eventuell kurz eine minimale unangenehme Empfindung, die dann verschwinden sollte. Wenn der richtige Punkt durch Vorschieben der Nadel getroffen wurde, sollte ein unterschiedlich stark ausgeprägtes dumpfes, ziehendes Gefühl oder eine Wärmeempfindung, aber auch ein Gefühl wie ein Stromschlag entstehen, das zum Teil ausstrahlen kann. Diese Empfindung nennen die Chinesen 

“De- Qi”, und sie ist für den Therapieerfolg mit entscheidend. Meist läßt das “De-Qi” nach einigen Minuten nach. Die Therapeutin wählt immer so wenig Nadeln wie möglich pro Sitzung (max. 16). 

Nach den Regeln der Traditionellen Chinesischen Medizin wird aufgrund von spezieller Anamnese (Krankengeschichte einschließlich Befindensstörungen und Modalitäten), Zungen- und Pulsdiagnostik etc. Zur Nadeltherapie muss ggf. der Punkt mit Hitze (Moxa) gereizt, mit dem Schröpfkopf behandelt oder zum Bluten gebracht werden. Während der Nadelung sollten Sie möglichst ruhig und entspannt in der Lagerungsposition verbleiben. Sollten Schmerzen auftreten (z.B. nach Bewegung) oder sonstige unangenehme Symptome, informieren Sie bitte sofort ihre Therapeutin.

 

 Nebenwirkungen

 

Bei richtiger Anwendung ist die Akupunktur praktisch nebenwirkungsfrei. In seltenen Fällen kann es zu einem “Nadelkollaps”, einer vegetativen Kreislaufreaktion, kommen, die durch sofortige Nadelentfernung und Lagerungsmaßnahmen zu beheben ist. Selten sind kleinere Blutergüsse. Möglich sind auch das Auftreten von Müdigkeit (Achtung: Verkehrsteilnehmer) sowie eine vorübergehende Verschlechterung des Krankheitsbildes. Es ist wichtig, dass Sie eine eventuell bestehende Schwangerschaft angeben, da einige Punkte dann nicht genadelt werden dürfen.

Nach einer Wärmebehandlung mittels Moxibustion bitte zunächst nichts Kaltes trinken oder essen, um die Wärmewirkung auszunutzen.

 

Kräuterrezepturen

 

Die chinesischen Arzneikräuter-Mischungen sind individuell für jeden Patienten hergestellt und auch nur für diesen bestimmt. Befolgen Sie bitte diese Gebrauchsinformation bzgl. Herstellung und Einnahme.


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld